GANG DURCH DIE GESCHICHTE DES BALTISCHEN BANKWESENS

Im MITTELALTER kümmerten sich die RITTERORDEN (Deutscher und Livländischer Orden, später vereinigt) im Rahmen ihrer MANDATE auch um FINANZIELLE ANGELEGENHEITEN FÜR die RITTER, für die KORPORATION und für ihre AUFGABEN. Einzelne BAUSTEINE DES MODERNEN FINANZWESENS sind bereits auszumachen.…

Lesen Sie diesen Artikel

BALTIKUM UND DEUTSCHLAND

DENKWÜRDIGES AM ENDE DES ERSTEN WELTKRIEGES Ostland. Neudeutsche Wirtschaftsgesellschaft Mitwirkende Sparkassen Diskussionspunkt Sparkassen…

Lesen Sie diesen Artikel

WIRTSCHAFTLICHE SELBSTHILFE - SCHLÜSSEL NATIONALEN ÜBERLEBENS

DIE MIT DEN HEIMISCHEN VERHÄLTNISSEN UNZUFRIEDENEN LEISTUNGSFÄHIGEN EU-BÜRGER VOM OSTRAND DER OSTSEE - POLEN, LITAUER, LETTEN, ESTEN - STEHEN VOR EINEM DILEMMA:…

Lesen Sie diesen Artikel

VERSCHIEDENE ENTWICKLUNGSWEGE ESTLANDS UND LETTLANDS, DER NACHFOLGERSTAATEN LIVLANDS, ALT-ESTLANDS UND KURLANDS IM LÄNDLICHEN RAUM

Die Vielzahl der Genossenschsfts- und Stadtbanken in den balitischen Ländern Estland und Lettland beweist deren OMNIPRÄSENZ und deren LOKALE bzw. regionale VERANKERUNG.…

Lesen Sie diesen Artikel

Kommentar zu Estland und Lettland

Die Vielzahl der Genossenschsfts- und Stadtbanken in den balitischen Ländern Estland und Lettland beweist deren OMNIPRÄSENZ und deren LOKALE bzw. regionale VERANKERUNG.…

Lesen Sie diesen Artikel

LETTLAND BIS ZUM ZWEITEN WELTKRIEG: ERFOLGREICHE ENTWICKLUNG DER TRADITIONELLEN GENOSSENSCHAFTS- UND KOMMUNALBANKEN. MODERNES GENOSSENSCHAFTSRECHT VON 1937

Vorbemerkung: Aus technischen Gründen können die Sonderzeichen der lettischen Orthographie hier nicht wiedergegeben werden. (Qellle des Nachfolgenden: Valsts statistika parvalde. Financu un kredita statistika. 1938g. Sarakstigis J. Jurevics; redigejis A. Maldups. Die Adressen stammen aus einer Publikation von 1936 über bürgerliche Organisationen. Die exakte Benennung letzterer Quelle wird später eingestellt.…

Lesen Sie diesen Artikel

ESTLAND ZWISCHEN ERSTEM UND ZWEITEM WELTKRIEG: KONTINUITÄT UND MODERNISIERUNG DES STÄDTISCHEN BÜRGERLICHEN FINANZSEKTORS UND DER AUSSERGEWÖHNLICHE AUFSCHWUNG DER LÄNDLICHEN GENOSSENSCHAFTSBANKEN

ESTLAND ZWISCHEN ERSTEM UND ZWEITEM WELTKRIEG: KONTINUITÄT UND MODERNISIERUNG DES STÄDTISCHEN BÜRGERLICHEN FINANZSEKTORS UND DER AUSSERGEWÖHNLICHE AUFSCHWUNG DER LÄNDLICHEN GENOSSENSCHAFTSBANKEN…

Lesen Sie diesen Artikel

MITWIRKUNG DES GRÜNDERS DER "STIFTUNG LIVLÄNDISCHE GEMEINNÜTZIGE" BEI ESTLANDS WÄHRUNGSREFORM 1992

Ankunft des Verantwortlichen für diese Web-Site in Estland am 1. Februar 1992 als EU-Berater für die kurz zuvor re-aktivierte Estnische Zentralbank (Eesti Pank). Am folgenden Tag Vorstellung beim wenige Tage zuvor eingesetzten Zentralbank-Präsidenten.…

Lesen Sie diesen Artikel

EINFÜHRENDE BEMERKUNGEN ZUM KARTENWERK DES MELLIN-ATLAS (ENDE DES 18. JAHRHUNDERTS)

EINFÜHRENDE BEMERKUNGEN ZUM KARTENWERK DES MELLIN-ATLAS (ENDE DES 18. JAHRHUNDERTS)

Graf Mellin, der Verfasser des Werks, war Mitglied der „Livländischen Gemeinnützigen und Ökonomischen Sozietät“, gegründet 1792 in Riga, Anfang des 19. Jahrhunderts nach Dörpt/Dorpat/Tartu/Jurjew, der Universitätsstadt Livlands, umgesiedelt, wo diese Einrichtung bis 1940 arbeitete.…

Lesen Sie diesen Artikel