Gemeinsam stärker – der Genossenschaftsidee eine Zukunft geben

Deutsch-Baltische Konferenz 2019, Riga 

Session III, Panel 07. Mittwoch 03.07.2019, 16:00 – 17:00 h

 

Gemeinsam lernen – Ideen, die Verbinden

“Gemeinsam stärker – der Genossenschaftsidee eine Zukunft geben” 

Mündliche Präsentation

 

  • Genossenschaften sind Kernelement des bürgerlichen Wirtschaftens, noch heute überall in Westeuropa, so auch im Baltikum – bis zum Zweiten Weltkrieg. Dort auch in Zukunft?
  • Vertrauen bei engeren und weiteren Zielgruppen und gegenüber dem Staat durch straffe Selbstkontrolle. (Hinweise auf “Verirrungen” in Ost und West, vor und nach der “Wende”)
  • Identifikation mit den genossenschaftlichen Grundmandaten,  sowie hohes professionelles Können sind die Grundlagen für einen erfolgversprechenden Neuanfang. (Know-how ist in den Händen der etablierten westlichen Genossenschaftsverbände.)
  • Was können Genossenschaften leisten? Breites Spektrum von Optionen. Zielgruppen sind die “Normalbürger”. Es kommt nicht so sehr auf das “was” des Tuns an, sondern vor allem auf das “wie”.
  • Mitgestaltung der Art und Weise des genosssenschaftlichen Handelns durch die Mitglieder. Direkte und indirekte Wirtschaftsdemokratie. Spannungsfeld Management – Mitglieder.
  • Die Genossenschafts-Mitglieder sind die Herren. Ihnen zu dienen ist die zentrale Funktion aller Mitarbeiter, vor allem des Management.
  • Das reiche Erbe des baltischen Genossenschaftswesens – in den Archiven erhalten. Verschiedene Wege der Länder Estland, Lettland und Litauen in der Zwischenkriegszeit Wiederaufbau auf krisenerprobten Grundlagen, die in der späten Zarenzeit entstanden.
  • Wiedererwecken eines über fünf Jahrzehnte “tiefgefrorenen” Systems, das dadurch von Perversionen der Folgezeit – im Sowjetsystem, Nationalsozialismus, aber auch solchen aus der westlichen Nachkriegszeit – verschont blieb.
  • Entschlossenes, unverzügliches gemeinsames Handeln erforderlich, vor allem der Jüngeren in Ost und West, zu eigenem Schutz, für das Wohlergehen der baltischen Länder, aber auch der Partnerländer im Westen und letztlich der gesamten EU. (Ausstrahlung über die EU hinaus)
  • Pragmatischer Beginn: Rechtlicher Rahmen für dass Genossenschaftswesen1 in allen baltischen Staaten auf der Grundlage ihrer Traditionen in Arbeitsgruppen von Staat-und Bürgertum. (Erstrebenswert: Koordination unter den baltischen Ländern, von Anfang an)

1 Das ausführliche Manuskript kann über die am Kopf erwähnte e-mail-Adresse bezogen werden.